top of page

Vom Hundeführschein (BH) bis hin zu den Klassen I-BGH I, II, III 

 

 

Im Begleithundekurs steigen wir mit unseren Hunden schon mehr in Richtung Ausbildung ein. Ziel ist es – aber natürlich nicht zwingend erforderlich – am Ende des Kurses die BH-VT Prüfung erfolgreich zu absolvieren.

Die Prüfung umfasst verschiedene Aspekte der Fußarbeit, das Einnehmen von Positionen, sowie ein neutrales Verhalten in Alltagssituationen, darunter Begegnungen mit Joggern, Radfahrern und Autos.

 

Im Zuge dieses Kurses wird auch der Sachkundenachweis angeboten, der in einigen Bundesländern bereits Pflicht für die Anschaffung eines Hundes geworden ist, jedoch auch eine Voraussetzung zum Prüfungsantritt ist.

Auch für den Antritt in jeglicher anderen Sportart muss eine BH-VT Prüfung positiv absolviert werden.

 

In den Klassen IBGH-1-3 wird die Unterordnungsarbeit dann verfeinert. Es kommen weitere Elemente dazu wie das Apportieren oder auch das Voranschicken. Ab diesen Zeitpunkt haben die Teilnehmer auch die Möglichkeit Turniere in der Unterordnung starten zu können.

bottom of page